Wie können Sie bessere Lernergebnisse erzielen?

Smarte Boards für den Schul-Alltag & die Digitalisierung

Was sollte ein smartes interaktives Display als professionelles Lernwerkzeug im Klassenzimmer eigentlich alles können?

Gehen wir den Weg gemeinsam! Wir unterstützen Sie dabei, neue Bildungstechnologien erfolgreich im Klassenzimmer einzusetzen!

Zeigen ist besser als behaupten. Erleben Sie den Einsatz von Bildungs­technologien in der Praxis und tauschen Sie sich mit uns aus.

Wirklich smarte Boards erkennen

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Anstehende Fortbildungen

Nur wo SMART draufsteht ist auch SMART drin!

Es ist wichtig die entscheidenden Unterschiede von den verschiedenen interaktiven Displays zu wissen und zu erkennen. Denn nur so kann man nachhaltige Entscheidungen auch bewusst fällen. Nur wenn SMART draufsteht, handelt es sich auch um ein SMART Display.

Wir zeigen auf, wie Hardware- und Software zusammen passen und welche Funktionen mit einem anderen Display nicht mehr funktionieren. Intuitive und einfache Bedienung ermöglicht einen konsequenten Einsatz. Kompatibilität wird viel versprochen, was davon, wird auch gehalten?

Fragen Sie sich, was passiert, wenn interaktive Systeme verschiedener Hersteller in einer Institution gemischt werden. Welche Softwarerechte man verliert? Ob die Dateien noch kompatible mit Ihren Dateiformate sind?

Mehr als 10 Jahre im Einsatz: erfolgreiche Nutzung an Schulen in Berlin

Viele Schulen in Berlin haben bereits jahrelange Erfahrungen in der Nutzung von SMARTen Boards. Einige dieser Schulen haben wir hier für Sie aufgelistet.

Dadurch können Sie sich einen guten Eindruck machen, an welchen Schulformen und in welchen Einsatzszenarien digitale Whiteboards gut funktionieren.

An den folgenden werden seit mehr als 10 Jahren SMART Boards eingesetzt:

  • Grundschule an der Bäke seit 2008, siehe Morgenpost-Artikel (Berlin-Lichterfelde)
  • Julius-Leber-Schule (Berlin-Reinickendorf)
  • Hemingway-Schule (Berlin-Mitte)
  • Humboldthain-Grundschule (Berlin-Gesundbrunnen)
  • Max-Taut-Schule, OSZ (Berlin-Lichtenberg)
  • Mühlenau-Grundschule (Berlin-Zehlendorf)
  • Richard-Wagner-Schule, Grundschule (Berlin-Lichtenberg)
  • Werner-von-Siemens-Schule (Gransee)
  • und 550 weitere Schulen

Stimmen zur erfolgreichen Nutzung von Smart Boards an Berliner Schulen

„Seit dem 14.01.2010 ist unsere Schule kreidefrei. Bei der Fortbildung der Kolleginnen und Kollegen wurden wir ebenfalls sehr gut unterstützt.“

P. Hesse, Stellv. Schulleiterin, Werner-von-Siemens-Schule (Gransee)
oberschule

„Unsere Entscheidungsgrundlage war die intuitive Software, die Fingerbedienbarkeit und der Support.“

T. Retschlag, ITRB 01-Mitte, Hemingway-Schule (Berlin-Mitte)
Integrierte Sekundarschule

„Wir nutzen seit mehreren Jahren SMART Boards und sind sehr zufrieden.“

E. Brauer, Richard-Wagner-Schule (Berlin-Lichtenberg)
Grundschule

Interesse an weiteren Infos?

Der DigitalPakt Schule folgt dem Grundsatz "Keine Ausstattung ohne Konzept". Dies kann zu vielen Herausforderungen führen, die hier nicht alle adressiert werden können - einige Fragen werden trotzdem offen bleiben. Wir helfen Ihnen gerne mir weiteren Information, um die Ziele der digitalen Entwicklung an Ihrer Schule zu erreichen.